Ein Augenbrauenlifting kann deutlich zu einer Verjüngung des oberen Drittels eines Gesichts beitragen.

Es beseitigt den müden und traurigen Blick, den hängende Brauen verursachen. Meist ist eine Anhebung des äußeren Drittels der Brauen durch einen kleinen Einschnitt im behaarten Bereich ausreichend. Alternativ kann ein direktes Augenbrauenlifting mit einer Schnittführung entlang der Brauenlinie durchgeführt werden.

FAQ — Augenbrauenlifting

Aus ästhetischer Sicht sollten die Augenbrauen bei Frauen sechs bis acht Millimeter oberhalb der knöchernen Kante verlaufen, das äußere Drittel bogenförmig geformt und höher gelegen. Bei Männern sollten die Brauen horizontal, ohne einen Bogen und auf der knöchernen Kante verlaufen.

Zwei Methoden, die Augenbrauen anzuheben, sind zu unterscheiden. Bei der direkten Methode erfolgt das Lifting unter örtlicher Betäubung über einen Schnitt entlang der Haargrenze der Brauen. Ein indirektes Augenbrauenlifting findet unter Vollnarkose oder im Dämmerschlaf statt. Der Einschnitt verbirgt sich in der Kopfbehaarung. Durch eine Untertunnelung werden die Brauen gelöst und angehoben.

Nach einem direkten Augenbrauenlifting verläuft die Narbe kaum sichtbar entlang der Haargrenze der Brauen. Nach einem indirekten Augenbrauenlifting verbirgt sich die Narbe in der Kopfbehaarung.

Die Fäden werden ab dem fünften Tag nach dem Eingriff entfernt.

In den Tagen nach einem Augenbrauenlifting ist es wichtig, den operierten Bereich mit Unterbrechungen zu kühlen und körperliche Belastungen zu meiden. Für die Dauer von zwei Wochen sollte außerdem auf Sonne, Sauna und Sport verzichtet werden.

Ein direktes Augenbrauenlifting wird unter örtlicher Betäubung im Operationsraum der Praxis Peyman Bamdad durchgeführt. Ein indirektes Augenbrauenlifting findet unter Vollnarkose oder im Dämmerschlaf in einem Klinikum statt und kann ambulant oder stationär erfolgen.

Ein Augenbrauenlifting kostet ab 1500 EUR.